20.07.2018

Läuft: Hightech-Faserseile heben Kranseilmarkt auf ein neues Level

Pressemitteilung zum Deutschen Seilertag 2018

Mitglieder des Präsidiums und Ausrichter von Drahtseil Hartmann v.l.n.r. Klaus Walther, Sven Rosenberger, Jutta Orth, Ulrich Hartmann, Holger Voigt, Rolf Härtl

Im Rahmen des Deutschen Seilertages 2018 war der Bundesverband des deutschen Seiler- und Netzmacherhandwerks e.V. vom 8. bis 10. Juni 2018 zu Gast bei der Drahtseil-Hartmann GmbH in Brühl. Der Fokus der Tagung lag auf zukunftsweisenden Entwicklungen in der Seilforschung und dem Wandel in der Kranseiltechnik. Insbesondere die kontinuierliche Weiterentwicklung von laufenden Seilen auf der Basis von hochfesten Fasern in den vergangenen Jahrzehnten lässt nachhaltige Alternativen zu konventionellen Kranseilen heute immer greifbarer werden.

Während der Tagung hatten die Mitglieder Gelegenheit, an spannenden Fachvorträgen teilzunehmen, um sich über Trends in der Seiler- und Netzmacherbranche zu informieren und über betriebswirtschaftliche Herausforderungen in den zumeist inhabergeführten Mitgliedsunternehmen auszutauschen. So referierte Hartmut Drexel von der Handwerkskammer München und Oberbayern zum Thema "Nachfolge planen - Erfolg sichern". Dr. Frank Jauch sprach über den Wandel in der Kranseiltechnik, in der optimierte Faserseile mittlerweile eine leistungsfähige Alternative zum konventionellen Stahlseil darstellen. Eine vollständige Verdrängung des Drahtseils erwarten Branchenkenner allerdings nicht. Der Experte für Kranseiltechnik, Dr. Frank Jauch meint: "Der technische Nutzen von hochfesten Faserseilen liegt vor allem in der enormen Gewichtsersparnis, die mit etwa 80% gegenüber Stahldrahtseilen angegeben wird. Die bisher von Kran- und Seilherstellern publizierten Ergebnisse zeigen, dass hochfeste Faserseile die Anwendung traditioneller Stahldrahtseile ergänzen werden." Die Fachleute sehen eine deutliche Übertragbarkeit von Handling-Vorteilen durch die Gewichtsreduzierung mit Hilfe von hochfesten Faserseilen auch in andere industrielle Anwendungen, in denen bislang vorwiegend Drahtseilkonstruktionen zum Einsatz kommen.

Neben dem fachlichen Austausch lädt die alle zwei Jahre stattfindende Deutsche Seilertagung auch dazu ein, Altbekannte wiederzusehen und neue Fachkollegen*innen sowie Praxisvertreter*innen kennenzulernen. Hierfür bot sich insbesondere der Festabend am Samstagabend an, der für alle Mitglieder auf Einladung der Firma Carl Kohl GmbH & Co. KG zu ihrem 175. Betriebsjubiläum ausgerichtet wurde.

Stefanie Lippmann (Lippmann German Ropes GmbH & Co. KG) und Holger Voigt (Seilerei Voigt Seil- und Hebetechnik GmbH) wurden im Rahmen der Festveranstaltung mit der Goldenen Ehrennadel für besonderes Engagement im Bundesverband ausgezeichnet.

Auf ihrer Mitgliederversammlung setzen die Mitglieder des Bundesverbands auf Kontinuität. Einstimmig wurden der langjährige Verbandsvorsitzende Sven Rosenberger (LIROS GmbH) und Ulrich Hartmann (Drahtseil-Hartmann GmbH) im Präsidium bestätigt.

Pressekontakte

Tina Lehnigk

Telefon: 0421 69049 - 76

E-Mail: tina.lehnigk@remove-this.bv-seiler.de

 

www.bv-seiler.de

https://www.facebook.com/bvseiler/

Rolf Härtl

Telefon: 089 939445 -14

E-Mail: rolf.haertl@remove-this.bv-seiler.de


Hintergrundinformationen zum Bundesverband

Der Bundesverband hat als die fachliche Spitzenorganisation des Seiler- und Netzmacherhandwerks die Aufgabe, die Interessen des Seiler- und Netzmacherhandwerks auf allen Gebieten wahrzunehmen, auf denen eine zentrale Bearbeitung angezeigt erscheint, und dabei die gemeinsamen Angelegenheiten seiner Mitglieder zu vertreten.

Die Aufgaben des Bundesverbands sind vielschichtig und umfassen unter anderem:

  • die angeschlossenen Organisationen und Firmen fachlich, wirtschaftlich und rechtlich zuberaten,
  • die Werbung für Arbeiten und Erzeugnisse des von ihm vertretenen Handwerks zu fördern und die Jahrhunderte alte Tradition zu pflegen,
  • die Bedürfnisse und Wünsche der von ihm vertretenen Gewerke in geeigneter Weise zur Kenntnis der zentralen Behörden oder der Öffentlichkeit zu bringen,
  • mit den handwerklichen und sonstigen Spitzenorganisationen Verbindung zu halten,
  • Maßnahmen zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Betriebe vor allem in technischer und betriebswirtschaftlicher Hinsicht zu treffen oder zu unterstützen,
  • die Einführung eines Gütezeichens anzustreben,
  • die Berufsbildung nach einheitlichen Standards zu fördern,
  • Fachschulen einzurichten sowie Fachkurse und Vertragsveranstaltungen abzuhalten,
  • Lieferungs- und Einkaufsgenossenschaften zu fördern und zu beobachten,
  • sozialrechtliche Aufgaben wahrzunehmen.

 

Hintergrundinformationen zur Drahtseil-Hartmann GmbH

Die Drahtseil Hartmann GmbH blickt auf eine 70-jährige Firmengeschichte zurück. Die Geschwister Jutta Orth und Ulrich Hartmann leiten das traditionsreiche Familienunternehmen heute als Geschäftsführer in der 3. Generation. Ernst Hartmann erlernte das Seilerhandwerk bei der damals größten deutschen Seilerei, Seilwolff in Mannheim und gründete 1945 die heutige Drahtseil Hartmann GmbH als Draht- und Hanfseil-Spleißerei in Brühl.

Anfangs befasste er sich nur mit der Instandsetzung und Umarbeitung von vorhandenen Drahtseilen. 1949 zog der Betrieb in neu erbaute Geschäftsräume im Ortsteil Rohrhof. 1951 begann der Handel mit Drahtseilen, aus dem sich bald ein beachtlicher Geschäftsbereich entwickelte.

  • Heute bietet die Drahtseil Hartmann GmbH ein breites Leistungsspektrum:
  • Prüfung und Instandsetzung von Hebezeugen, Lastaufnahmemitteln und Winden
  • Konfektion von Anschlagmitteln aus Stahlseilen und Ketten
  • Herstellung von Ladungssicherung und Baumwollseilen
  • Handel von Anschlagmitteln, Hebezeugen, PSAgA und Leitern, Kransystemen

 

Tina Lehnigk, 27.06.2018